Beratung & Coaching
Muster & Vorlagen
Karriere-Ratgeber
Gründer-Ratgeber
Geschäftsideen
Bücherladen
Preisübersicht

 

Karrierezeitung: Karriere-und Existenzgruendungsservice
Ein privates Informationsangebot durch das Berufszentrum
 
bewerbung, bewerben, richtig bewerben, bewerbung vorlagen und musterbewerbung, bewerben, richtig bewerben, bewerbung vorlagen und muster

Sie befinden sich hier: Startseite - Individuelles Studium vs. Fernstudium

bewerbung, bewerben, richtig bewerben, bewerbung vorlagen und muster   bewerbung, bewerben, richtig bewerben, bewerbung vorlagen und muster  
 

Individuelles Studium vs. Fernstudium

In den letzten Jahren ist das Fernstudium als Weiterbildungsmöglichkeiten immer beliebter geworden. Wenn man sich dazu entscheidet, ob ein individuelles Studium oder ein Fernstudium, das richtige für ihn ist, sollte sich darüber im klaren sein, dass man dann zumindest eine Doppelbelastung eingeht. Gleichzeitig bekommt man durch das Fernstudium aber auch die Möglichkeit, beruflich weiter voranzukommen.

Selbstständigkeit, Zeitmanagement und Disziplin

Als Absolvent eines Fernstudiums gilt man als Kandidat, der ein hohes Maß an Selbstständigkeit, Zeitmanagement und Disziplin besitzt. Aber nicht jeder ist für einen Kurs und das Lernen auf Distanz geeignet. Nur dann, wenn man dazu in der Lage ist, Studium und Beruf sinnvoll miteinander zu kombinieren, hat man echte Chancen darauf, Karriere zu machen. Als wichtigste Voraussetzung für das Fernstudium gilt die Selbstmotivation. Auch wenn das Fernstudium immer beliebter wird, birgt es doch einige Probleme. Bevor man sich also für diese Variante der Weiterbildung entscheidet, sollte man sich selbst fragen, ob man wirklich dazu bereit ist, einen Teil seiner Freizeit für das Studium zu opfern. Konkret könnte dies bedeuten, dass man dann, wenn andere Berufstätige sich am Wochenende entspannen und etwas mit ihrer Familie und ihren Freunden unternehmen können, vor seinen Lernmaterialien sitzt.

Die Zeit, welche man dafür aufbringen muss, den Lernstoff im Fernstudium selbständig durchzugehen, ist aber noch nicht alles, was diese Weiterbildung auszeichnet. Während man im Durchschnitt etwa 10 Stunden pro Woche für ein Fernstudium aufwenden muss, wird dieses meistens noch durch Präsenzveranstaltungen und Klausuren ergänzt. Hier kann es unter Umständen nötig sein, sich extra Urlaub zu nehmen. Außerdem sollte man niemals die Selbstmotivation unterschätzen, die man braucht, wenn man sich den Lernstoff selbstständig unter freier Zeiteinteilung beibringen muss.

Fernstudium ist eine Entscheidung über mehrere Jahre

Die Entscheidung für ein Fernstudium ist eine Entscheidung über mehrere Jahre. Das komplette Lernen besteht hier überwiegend aus der Bearbeitung von gedruckten Lernunterlagen, die Kommunikation mit dem Betreuer bleibt meistens auf der Strecke, da sie nur auf schriftlichem Wege erfolgt. Geeignet ist das Fernstudium dann für Sie, wenn Sie gerne lesen und keine Probleme damit haben, sich schriftlich auszudrücken. Dass es zwischendurch auch mal zu Motivationstiefs kommt, ist keine Seltenheit. Wichtig ist dann, richtig mit dieser Phase umzugehen und sich selbst wieder nach oben zu ziehen. Man sollte sich immer wieder kleine Ziele setzen und sich dann belohnen, wenn man diese erreicht hat.

Staatliche Unterstützung, etwa in Form von BAföG, gibt es beim Fernstudium nicht. Dafür kann man die Kosten für Fernlehrgänge aber bei der Steuer absetzen. Über die finanzielle Belastung sollte man sich während des kompletten Weiterbildungszeitraumes bewusst sein. Eine Frage, die man für sich auch beantworten sollte, ist die, ob man seinen Arbeitgeber über die selbst gewählte Weiterbildung aufklären möchte. Umfragen haben ergeben, dass die meisten Arbeitgeber durchaus positiv darauf reagieren, allerdings nur dann, wenn die Arbeitnehmer nicht vorhaben, den Beruf zu wechseln. Spricht man ein solches Vorhaben im Vorfeld an, kann es sogar sein, dass man von seinem Arbeitgeber finanzielle Unterstützung erhält.

Für ein Fernstudium muss man im Monat etwa zwischen 100 und 120 Euro ausgeben. Dazu kommen noch weitere Kosten, welche durch die Reise zu den Präsenzveranstaltungen oder für Lernmaterialien entstehen. Welche Kosten das Fernstudium insgesamt verursacht, ist allerdings immer davon abhängig, wie lange dieses Studium dauert. Aber nicht nur deswegen ist es wichtig, sich im Vorfeld hinreichend zu informieren und viele Informationen zu sammeln. Zu 100 Prozent kann man sich niemals darüber sicher sein, ob sich die Weiterbildung für Jobsuchende tatsächlich lohnt. Zahlreiche Informationen über das Fernstudium und Fernlehrgänge kann man heutzutage hauptsächlich über das Internet finden. Alle großen Anbieter sind dort vertreten und geben einem die Möglichkeit, Informationsmaterialien anzufordern.

Erst dann, wenn man sich gründlich überlegt hat, welche Vor- und welche Nachteile das Fernstudium für einen hat, und sich über die Tragweite der Entscheidung bewusst ist, sollte man sich für das Fernstudium eintragen. Erfolgreich sein kann man aber nur dann, wenn man es schafft, über mehrere Jahre am Ball zu bleiben. Mit guten Noten hat man es dann leichter, entweder intern in der jetzigen Firma aufzusteigen oder aber sich einer vollkommen anderen Branche, vielleicht in einem internationalen Unternehmen, zu widmen.

 
Karrieremagazin-Abo

Beziehen Sie hier das kostenlose Magazin rund um Karriere & Existenzgründung. Dieser Newsletter erscheint monatlich.

 

Abonnieren Sie so Ihre Karriere!

  
anmelden  abmelden 
 

Empfehlung

Empfehlen Sie uns bitte hier an einen Freund oder Bekannten. Nur die E-Mail-Adresse Ihres Bekannten und Ihren Namen eingeben - Absenden - Fertig Empfehlung

Werben & Mediadaten

Werben Sie im Berufszentrum unter: bewerben.de, berufszentrum.de, karrierezeitung.de, ... Info Werbung & Media





[  KONTAKT  ][  REFERENZEN  ][  AGB  ][  DATENSCHUTZ  ][  IMPRESSUM  ][  WIR ÜBER UNS  ]
[  SITEMAP  ][  PARTNER WERDEN  ][  MEDIADATEN  ][  STELLENANGEBOTE  ]
[  AUTOREN GESUCHT  ]

© 1998 - 2017 Karrierezeitung. Alle Rechte reserviert.